Dauerhafte Haarentfernung zu Hause

Eine dauerhafte HaDauerhafte Haarentfernung zu Hausearentfernung zu Hause klingt nach einem guten Plan, doch sollte man vorher einiges darüber wissen. Manch einer geht lieber zu einem Fachmann und lässt sich die Haare von ihm entfernen. Andere hingegen wollen es selber machen in den eigenen vier Wänden.

Nie wieder Haare an den gewünschten Stellen, nie wieder juckende Stoppeln und entzündete Haarwurzeln durch die IPL (Intense Pulsed Light) und HPL (Home Pulsed Light) Technik. Außerdem spart man extrem viel Zeit. Nur ein paar Anwendungen und schon strahlt unsere glatte und vor allem haarfreie Haut.

Die Zeiten des andauernden Rasierens ist vorbei. Jeder kennt es wahrscheinlich, im Sommer muss man sich alle 3 bis 4 Tage erneut rasieren um eine glatte Haut zu haben. Aber dank der IPL und HPL Technik kann man nun ganz bequem und alleine eine dauerhafte Haarentfernung zu Hause durchführen.

 

Dauerhafte Haarentfernung zu Hause – Wie funktioniert das?

Hier fokussieren wir uns mal etwas mehr auf die begehrte IPL-Technik, mit derer man wunderbar seine unerwünschten Haare zu Hause problemlos entfernen kann. Die IPL Technik funktioniert folgendermaßen:

Im Vordergrund steht die schmerzfreie Behandlung. Denn die meisten anderen Varianten sind unter anderen mit Schmerzen verbunden, so wie zum Beispiel das Epilieren. Die IPL-Haarentferner lösen in bestimmten Zeiten Lichtimpulse aus, diese Lichtimpulse erreichen direkt die Haarwurzel.

Erreichen die Lichtimpulse die Haare an der Wurzel, werden sie verödet. Bei mehrmaligen Anwendungen kann somit eine dauerhafte Haarentfernung zu Hause erzielt werden. Somit ist eine Behandlung zu Hause absolut kein Problem mehr.

 

Haarentfernung zu Hause nicht für jeden geeignet

Das IPL-Verfahren ist leider nicht für jeden geeignet. Bei Menschen mit natürlich dunklerem Hautteint oder helleren Haaren, ist diese Technik nicht sehr effektiv. Eine dauerhafte Haarentfernung zu Hause sollte bei Leberflecken vermieden werden.

Viele Haarentferner lassen sich dem Hauttyp entsprechend anpassen, aber sobald der Tein zu dunkel ist, wird zur Sicherheit kein Lichtimpuls ausgelöst. Jedoch gibt es immer noch die Möglichkeit, zu einem Spezialisten oder Fachmann zu gehen. Dort werden fortgeschrittenere Methoden angeboten.

>>>Des weiteren sollte man darauf achten, nicht unbedingt Stellen zu behandeln, wo man größere oder viele Leberflecke hat. Das Behandeln an Stellen mit Leberflecken oder Muttermalen sollte vorher zwingend von einem Arzt abgenickt werden. Behandelt man diese Stellen trotzdem, könnte ein Melanom entstehen.<<<


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.